Deutsche Sache, ich in Japan bekommt habe

Nach der Reise habe ich ein Paar auch in Japan deutsche Sachen probiert.
Eins davon habe ich schon hier geschrieben, Glühwein.

Und bei einer Käfer Filiale, in einem Kaufhaus in Fukuoka
DSC_0301 
Laugenbrötchen, mit Wurstchen
Das Laugenbrötchen hat mir nicht so gut geschmeckt.
Danach lese ich in Internet, Die gleiche laugen Lösung ist rechtlich in Japan verboten, deshalb in japan muss man mit anderen laugen Lösung Laugenbrötchen machen.

DSC_0303 
Seitdem wollte ich echte laugenbrezeln wieder probieren.
Dann habe ich in einem Laden Tiefkühl Importbrötchen und Wurstchen gefunden.
Die Brezel hat mir gut geschmeckt.
Natürlich war es besser, ohne Tiefkühlung, was ich in meiner Reise gegessen habe.

DSC_4683
Emil Reimann Stollen habe ich auch am anfang Januar in einem Online Laden gefunden.
Das ist eine kleine Menge, 250g Packung, besonders für Japan. 
DSC_4685
DSC_0302 
Das hat auch gut “normal Stollen” geschmeckt 🙂

Advertisements

7 Antworten to “Deutsche Sache, ich in Japan bekommt habe”

  1. jonashrem Says:

    Hallo Rumiko,

    Wenn du frische Laugenbrötchen essen möchtest kannst du versuchen Sie selbst herzustellen. Du kannst dieses Rezept versuchen

    http://www.chefkoch.de/rezepte/225891092993593/Laugenbrezeln.html

    Ich habe es selbs allerdings nicht getestet aber es wurde ganz gut bewertet. Ich hofe man kann alle Zutaten in Japan erhalten dafür.

    • rumiko Says:

      Danke für die Antwort, Jonas.
      Leider ist das originale Natron gefährlich (Deshalb wird es in Japan verboten, zum Backen verwenden) , deshalb habe ich keine Lust, das selber zu backen.

      Ich hätte gerne das in meiner nächsten Reise essen 🙂

      Liebe Grüße
      Rumiko

      • jonashrem Says:

        das ist schade. Sehr gefährlich ist Natron eigentlich nicht soweit ich weiß aber ich bin weder Arzt noch Chemiker ;).

        Ich denke jeden Tag Natron zu verwenden wäre keine gute Idee da es basisch ist aber es zu verbieten halte ich für übertrieben. Auch viele andere Lebensmittel können in zu hohen Dosen nicht gut sein.

  2. minibares Says:

    Liebe Rumiko, das finde ich super, dass du nach deutschem Essen schaust.
    Das meiste davon ist bayrisch, nur der Stollen nicht.

    • rumiko Says:

      Danke für die Kommentar, minibar.
      Ja, der Stollen kommt aus Dresden 🙂
      Nach deinen Sätze denke ich, vielleicht ziemlich meiste deutsche Sache bei uns bayrisch sind.
      Ob das stimmt oder nicht, weiß ich nicht.

      Liebe Grüße
      Rumiko

      • minibares Says:

        Dann ist der Stollen aus seiner richtigen Heimat gekommen, denn Dresden liegt im Osten von Deutschland, nicht in Bayern, lach.
        Ganz liebe Grüße Bärbel

  3. rumiko Says:

    Hallo minibar,
    Ja, der Stollen ist die Ausnahme.
    Einmal habe ich in einem Fernseheprogramm Dresden gesehen.
    Eine schoene Stadt sieht sie aus.

    Aber in Japan ist Oktoberfest sehr bekannt, und duhast auch geschrieben, meiste von diesem Eintrag bayrisch sind.
    Deshalb dachte ich , meiste Deutsche Sache bei uns vielleicht…:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: