Asumas Frühlings Reise ersten Teil

Eigentlich wollte ich diesen Eintrag im ende März stellen. 
Seit der Abreise von seinem Bruder hatte Arata Schwimmschule Programm.
Am 29. März war der letzten Tag davon, deshalb hatte er eine Prüfüng.
Leider war er nicht erfolgreich.
Seitdem war er traurig, und in der schlechter Laune, etwa 2 Stunden lang.
”Wie wird es, wenn es mir auch im nächsten mal mit dieser Prüfüng nicht gut geht ? ” oder so hat er immer wieder gesagt.

Bis 27. März hat Asuma gereist.

Am 25.März.
DSC_5148
In der nähe von dem Tsu-ten-Kaku Turm in Osaka.
Sein Ziel ist die Medall, die man dort kaufen kann. DSC_5162
Dort war wirklich voll. Eigentlich ist der Turm nicht so hoch, außer Biliken ,glückliche Statue gibt es nichts so besonders.
DSC_5164
Die Aussicht von dem Turm
DSC_5159
Mit Takoyaki- Hallo Kitty
Deshalb war es überraschend, dort so viele Leute waren. 
Vor dem Eintritt musste er etwa 40 Minuten in einer Schlange stehen. 
 
Nach zwei Tagen der Reise wollte er eine andere Medall, so ich, Asuma, und Arata sind zusammen zum Fukuoka Flughafen gefahren.
Leider war die Medalle Maschiene kaputt.
Zwar habe ich die zwei Saft gekauft, aber Kinder waren in der schlechter Laune auf dem Rückweg.

Advertisements

4 Antworten to “Asumas Frühlings Reise ersten Teil”

  1. Mango Says:

    Schade, dass er nicht bestanden hat. Ich drücke die Daumen, dass es beim nächsten Mal klappt!
    Hoffentlich fand er die Reise insgesamt trotzdem schön.

    Bei uns blühen die Kirschen jetzt übrigens auch.

    • rumiko Says:

      Es tut mir Leid, meine Sätze schlecht zu lesen sind.
      Obwohl im Titel Asuma steht, habe ich am Anfang über Arata geschrieben.

      Asuma hatte schöne Reise.
      Arata hatte während der Reise seines Bruders ein Schwimmschule Programm.
      Und Arata hatte in dem Programm eine Prüfung.

      Schön, dass bei euch Kirschen blühen (:
      Ich wünsche euch die Blüte gut genießen, nicht wie bei uns im schönen Wetter!

      Liebe Grüße
      Rumiko

  2. Mango Says:

    Das lag nicht an deinen Sätzen, das war mein Fehler- ich hab die Namen verwechselt. Da hätte ich aufmerksamer lesen sollen.
    Aber jetzt ist ja alles geklärt. 🙂

    Das Wetter ist hier zur Zeit toll, morgen sollen ca 23 °C werden. Perfekt, um Blüten anzuschauen.

    Kürzt man in Japan eigentlich die Namen zum Rufen unter Familie oder Freunden auch ab?

    Beispielsweise wird aus einem Alexander in Deutschland oft ein Alex, aus einer Susanne eine Susi und so weiter.
    Macht man das bei euch auch?

    • rumiko Says:

      >Kürzt man in Japan eigentlich die Namen zum Rufen unter Familie oder Freunden auch ab?

      Ja, auf verschiedene Weise kürzt man die Namen ab.
      Mit keiner Regel, nach Geschmack macht man so, aber meistens für Kinder.
      Beispielweise wurde ich, Rumiko in meiner Kinderzeit „Rumi-chan“.

      Und andere Beispiele
      Jyunko – Jyun oder Jyun chan, Aiko- Ai oder Ai chan,
      Tatsuya, Tatsushi, – Tacchan. oder Takkun
      Yuuta, Yuuji, Yuuichi…- Yuu Kun oder so.

      In unserer Weise, für Asuma und Arata, beiden von „A“ beginnen.
      Deshalb rufen wir ab und zu Arata „Takun“ Abkürzung von „Arata-kun“.

      Außerdem macht man auch ab und zu, auf die Weise, das Kind selber gesagt hat, als das Kind sehr klein war.

      Ich glaube auch 23 Grad super, um Kirschblüten anzuschauen.
      Schönen Tag noch!

      Liebe Grüße
      Rumiko

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: