Jetzt ist bei uns in der Regenzeit

Nach 3 Tagen scheint die Sonne heute.  
Seit einer Woche hat Asuma in seiner Schule Schwimmunterricht.
Bis Mitte Juli haben die Kinder seiner Schule insgesamt 10 Stunden Schwimmunterricht. Leider sind die meisten in der Regenzeit. Er sagt, dass Schwimmen im Regen sehr kalt ist.

In dieser Woche hat er zweiten, und dritten Blume auch in seinem Heft auf der Seite der Kanjis bekommt. Eins davon ist eine bessere Blume, die mit den Blättern ist. Er ist stolz darauf 🙂

Auf dem Balkon züchten wir Prunkwinden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Blaue_Prunkwinde
Arata vergisst nicht, sie jeden Tag zu gießen. Auch Asuma möchte darauf gießen.
Vor ein paar Tagen  haben wir bemerkt, dass die erste Blume davon aufgeblüht ist. Eigentlich blühen die Blüme im Sommer, deshalb war es ein bisschen früh.

DSC_0682
Er fängt noch immer Insekten sehr gerne. Diesmal hat er eine Rollassel in den Händen.
Einmal hat er sogar eine Schnecke geschenkt bekommen.

In zwei Wochen gibt es Arata ein Tanzfest in seinem Kindergarten.
Kinder üben dafür sehr oft im Kindergarten. Deswegen ist Arata oft nach dem Kindergarten sehr müde, und wegen der Müdigkeit hat er  schlechte Laune. 

Am Donnerstag hat Arata mit anderen Kindern seiner Klasse Mais geerntet.
DSC_5793
Die ist eine traditionelle japanische Puppe, Teltel-Bouzu.
Damit es nicht regnet, macht man die Puppe .
Er hatte das gemacht, damit es nicht regnet,  er gut zum Meiskolben ernten gehen kann.
 
Mit dem Bus sind die Kinder zum Acker gefahren.
Arata hat nur einen Mais geerntet, weil ein Kind nur einen Maiskolben zu Hause mitbringen konntet.
Er sagte, “ Wenn ein Kind mehr als zwei Maiskolben erntet hat, musstet das Kind außer einem zur Kindergärtnerin geben, deswegen habe ich nur eins geerntet. ”

Vorher hatte er uns gesagt , “ Ich gebe Vater, Mutter und Bruder je 5 Körnchen. Den Rest esse ich ”
So habe ich sehr kleine stücke davon für uns drei geteilt, und den Rest hat er selber ausgegessen, wie er gesagt hatte.

Advertisements

8 Antworten to “Jetzt ist bei uns in der Regenzeit”

  1. Kiichigo Says:

    Als ich in Japan war habe ich auch noch die letzten Tage der Regenzeit mitbekommen, aber es hat nicht mehr ganz so stark geregnet.
    Heißt die Prunkwinde zufällig „asagao“ auf japanisch?
    Oder ist das noch etwas anderes?
    Weil bei der einen Familie, die ich besucht habe, hatten sie auch ganz viel „asagao“ auf der Veranda.

    Schade, dass die Kinder jeweils nur einen Maiskolben mit nachhause nehmen durften. Ich denke 2 wären bestimmt auch Okay gewesen.
    Aber so sehen die Kinder auch, wo ihr Essen her kommt, das finde ich gut.
    Meine Mutter hat mit ihren Kindergartenkindern ein kleines Beet angelegt, wo sie unterschiedliches Gemüse zusammen gepflanzt haben.

    Liebe Grüße

    • rumiko Says:

      Genau, die nennt man auf japanisch Asagao!
      Asagao ist in Japan sehr beliebt , selber zu Hause zu pflanzen.
      Viele Kinder in der ersten Klasse haben selbe Asagao in der Schule, selber gießen.Kurz vor den Sommerferien bringen die Kinder den Blumentopf zu Hause mit.
      Was wir jetzt züchten sind die Nachkommen, die Asuma 3 Jahre vor in der Schule gezüchtet hat.

      Danke für die Verstehe.
      Jetzt verstehe ich , den Unterschied zwischen dem Maiskolben und dem Maiskorn!
      Arbeitet deine Mutter bei einem Kindergarten?

      Liebe Grüße
      Rumiko

      • Kiichigo Says:

        Ja meine Mutter arbeitet in einem Kindergarten.
        Sie ist Erzieherin.
        Bitte, kein Problem für den Begriff Maiskolben 🙂
        „Danke für die Verstehe“ ist auch nicht ganz richtig, ich weiß auch nicht so recht, was genau du damit sagen möchtest.
        Meinst du soetwas wie auf Japanisch: „Okage sama de jozu wakarimashita“? Ich weiß nicht mehr, ob mein japanischer Satz richtig ist, weil ich in vor über einem Jahr in Japan gelernt habe und mich nicht mehr genau erinnern kann. Aber ich könnte mir vorstellen, dass du so etwas auf deutsch sagen wolltest oder?

        Liebe Grüße

  2. minibares Says:

    Schwimmunterricht draußen?
    Das ist ja komisch.
    Denn in einem Schwimmbad wäre das Wasser ja geheizt. Und nur 10 Schwimmstunden? Ein bisschen wenig, finde ich.
    Aber seine zwei Blumen erfreuen ihn.
    Oh, Arata wird tanzen. Wie schön!
    Seine Maispuppe ist so schön.
    liebe Grüße Bärbel

    • rumiko Says:

      Ja, in Japan haben die Kinder in dieser Zeit draußen Schwimmunterricht. Asuma hat den in diesem Jahr 10 Stunden.
      Natürlich messen der Lehrer die Temperatur, und wenn das zu kühl ist, hebt den Schwimmunterricht auf.
      Trotzdem ist Schwimmunterricht im Wolken oder leichten Regen kalt.
      Wenn die Sonne scheint, wäre der Unterricht schön…

      Meiste Grundschule haben ein Schwimmbad im draußen, das Wasser wird auch von der Feuerwehr verwendet. ( Deshalb haltet das Schwimmbad Wasser, sogar im Winter. )

      >Oh, Arata wird tanzen. Wie schön!
      Danke, er singt ab und zu die Musik des Tanzes.

      Es tut mir Leid, dass meine Sätze schwer zu verstehen sind.
      Die Puppe ist eine traditionelle Puppe “ Teltel-Bouzu „.
      Damit man (meistens ein Kind) gutes Wetter betet, macht man das.

      Liebe Grüße
      Rumiko

  3. rumiko Says:

    >Bitte, kein Problem für den Begriff Maiskolben 🙂

    >“Danke für die Verstehe” ist auch nicht ganz richtig, ich weiß auch nicht so recht, was genau du damit sagen möchtest.

    Nicht so kompliziert.
    Obwohl ich nur Mais geschrieben hatte, hattest du genau versteht , was ich schreiben wollte.
    Deshalb habe ich Danke geschrieben.

    Liebe Grüße
    Rumiko

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: