Pflaumen einlegen

Am Wochenende haben wir Pflaumen in Salz eingelegt, um Umeboshi zu machen.

DSC_4096 (1)
Mein Kleiner half uns gerne.     
Die Weise Umeboshi machen:  
Zuerst verbliebenen Blütenkelche herausnehmen und die Pflaumen mit dem Wasser waschen.

DSC_4098 (1)

Dann im japanischen Schnaps tunken und danach in Salz wälzen.
Am ende in einem Keramiktopf mit Salz einlegen. Für 5Kg Pflaumen 1 Kg Salz brauchen.     
    Ganz unten eine Schicht Salz kommen, dann pflaumen stellen, dann wieder Salz, und wieder Pflaumen, Salz, Pflaumen … und am Ende ziemliche große menge Salz.

Es ist noch nur einen Tag her, aber aus den Pflaumen schon Flüssigkeit herauskommen.
Nach einem Monat mit Salz eingeriebene Rote-Shiso-Blätter dazu eingeben. Eigentlich soll man davor die Pflaumen im Sonnenlicht trocken lassen. Aber wir wohnen an einer großen Straße, deswegen machen wir das nicht.

Nach einem Jahr kann man Shiso-Umeboshi essen. Aber wir warten mindestens drei Jahren, dann schmeckt es besser.
Deshalb haben wir in unserer Küche über 10 kg Umeboshi.

Advertisements

7 Antworten to “Pflaumen einlegen”

  1. ute42 Says:

    Esst ihr das als Beilage zu einem anderen Essen ? Klingt für mein Gefühl ein wenig sehr „salzig“

  2. Die beflaggte Möhre Says:

    Ich bin bei Umeboshi ganz unentschlossen^^ Manchmal super lecker zum Reis oder dieseスッパイマン Knabber-Dings sind auch total lecker. Wobei ich die Anfangs nicht mochte. Eine japanische Freundin hat mich immer „gezwungen“ die zu essen 😀 Irgendwann fand ich sie dann gut~ Aber manchmal schmeckt Umeboshi auch ganz furchtbar^^ Hausgemachte habe ich allerdings noch nie probiert~

    • rumiko Says:

      In Japan gibt es heute verschiedene arte Umeboshi.
      Was wir machen ist traditionelle säure und salzige Umeboshi.
      Das schmeckt wunderbar.
      Aber jetzt ist die traditionelle Umeboshis leider Minderheit im Supermarkt.
      Anstatt findet man Umeboshis mit viel weniger Salz, z.B. mit Hönig versüßen…
      Das meine ich wirklich schade.
      Wenn du etwas traditionelles probieren willst , bitte wähle Umeboshi die über 16 Prozent Salzgehalt hat.
      Bitte probiere eine Kleine Menge traditionelle Umeboshi mit Reis 🙂

  3. Kiichigo Says:

    Liebe Rumiko,

    ich finde es gut, dass ihr Umeboshi selber macht. Ich wollte auch einmal Umeboshi selbst machen. Leider konnte ich keinen Umezu bekommen. Ich esse Umeboshi sehr gerne 😉

    • rumiko Says:

      Umezu ist die Flüssigkeit, wegen des Salz aus Pflaumen herauszugehen.
      Ich habe in einem Blog von einer Japanerin in Deutschland gelesen, dass man auch aus den Pflaumen in Deutschland Umeboshi Ähnliches machen kann.
      Für Pflaumen 18 Prozent Salz und 1 Prozent Zitronensäure zugeben und einlegen 🙂

      Ich finde es Prima, dass du Umeboshi sehr gerne isst 🙂

  4. Currywurst & Kimono Says:

    Der Beitrag ist sehr interessant. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: