LAMY Füllfederhalter habe ich bekommt!!

DSC_4153 (1)
Heute habe ich mit meinem Mann eine Schreibwarenhandlung besucht.
Ich habe eine spezielle Edition Petrol EF (extra fein) gewählt. Japaner schreiben Kanji, deshalb brauchen viele Japaner feine Füllfederhaltern.
Außerdem haben wir eine japanische Tinten Flasche gekauft, die Farbe grün ist.
Die haben mir gut gefallen Smile

In Japanern ist es ganz Minderheit, die Leute mit Füllfederhalter schreiben.
Japanische Kinder schreiben mit Bleistift in der Grundschule. Ich habe einmal gelesen, dass deutsche Kinder anstatt mit Füllfederhalter in der Grundschule schreiben. 
Stimmt es?
Wenn es stimmt, dann wofür schreibt man bei euch mit dem Bleistift? 

Advertisements

10 Antworten to “LAMY Füllfederhalter habe ich bekommt!!”

  1. Currywurst & Kimono Says:

    Hihi, ich habe auch ein paar LAMY-Füller in blau, rot und gelb. Sie haben sich in meiner Schulzeit angesammelt und obwohl ich jetzt nicht mehr so viel damit schreibe, behalte ich sie. Mein erster Füller (auch ein LAMY) war ein Holzimitat mit rotem Deckel und rotem Endstück. Ich glaube, jeder hatte damals den gleichen Füller. Um sie nicht zu verwechseln, konnte man die Füller am Deckel mit dem eigenen Namen beschriften.

    Mit Bleistift haben wir in der Schule nur ganz am Anfang geschrieben, dann gleich mit dem Füller. Schüler durften nur blau scheiben (das ist auch die einzige Farbe, die sich mit einem Tintenkiller korrigieren lässt), die Lehrer rot und der Schulleiter grün. Der Bleistift wurde dann nur noch zum Vorschreiben (z.B. Mathe-Aufgaben oder in Lernheften) verwendet – und natürlich für für mathematische Zeichnungen (Graphen) und im Kunst-Unterricht.
    Allerdings hatten alle Füller in der Schule Tintenpatronen zum hineinschrauben. Ein Tintenfass ist sehr altmodisch, eher aus früheren Zeitaltern, weil es herumkleckst, auskippen kann und man natürlich auch dauernd den Füllfederhalter eintauchen muss. Privat finde ich so einen Füller zum Eintauchen aber auch sehr schön – der hat so etwas Nostalgisches! ♥
    Und dein Füller hat keine Patrone im Inneren? Er sieht genauso aus wie meine Patronen-Modelle…

    • rumiko Says:

      Danke für deine ausführliche Antwort!
      In einem Internet Schreibwarenladen finde ich deinen ersten Holz-LAMY Füller mit rotem Endstück 🙂
      Mit dem Tintenkiller kann man die Blau gut löschen?
      Das wusste ich nicht.
      Die Farbe des Schulleiter ist gesetzt, das finde ich interessant.
      In unserer Schule schreibt der Schulleiter gar nicht direkt für Kinder schreiben.

      Meine Füller hatte eine Patrone im inneren, als ich sie kaufte.
      Wir kaufen Tintenkonverter für jede Füller und in diesem Tintenkonverter halten Tinte aus Tintenfass, damit wir nicht jede male den Füllfederhalter ins Tintenfass eintauchen muss 🙂
      Ist Tintenkonverter nicht beliebt bei euch?

  2. Shion Says:

    Ich habe in der Schule gleich mit dem Füllhalter begonnen zu schreiben. Und in meiner Grundschule durften wir auch nur mit dem Füller schreiben. So ab der achten Klasse habe ich angefangen, Kugelschreiber zu nutzen, weil ich damit schneller schreiben konnte. Aber bis heute verwende ich meinen Füller für Schönschreibung.

    • rumiko Says:

      Danke shion,
      Mit dem Kugelschreiber kannst du schneller als Füller schreiben?
      Ich glaube die Geschwindigkeit ähnlich ist.

      In der Schule schreiben alle Kinder mit dem Füller, das finde ich interessant.
      Meine Söhne schreiben mit Bleistift und unter den Schreibtische finde ich jeden Tag vielen kleinen Müll aus Radiergummi…
      Für jetzt schreibe ich mit meinem Füller jeden Tag, damit nicht verstopft die Feder.

      • Shion Says:

        Ja, also die billigen Schreibblöcke (用箋 / writing pad), die ich immer benutze saugen nicht besonders gut Tinte auf. Und als Linkshänder muss ich immer aufpassen, dass ich nicht mit der Hand über die (noch nicht getrocknete) Tinte wische.

      • Shion Says:

        Ach, ja ich weiß nicht ob es stimmt, aber man sagt hier, dass es für Kinder leichter ist, eine schöne Schrift zu entwickeln, wenn sie schreiben mit einem Füller lernen. Die Kinder sollen lernen das Schreibgerät nicht so stark ins Papier zu drücken (davon gehen die Füller kaputt) und das es einfacher ist, einen korrekten Strich zu ziehen, wenn man nicht so stark aufdrückt.

  3. Steffi Says:

    Wir müssen in der Schule mit Füller schreiben (Zumindest in den ersten 4 Jahren)
    Angeblich soll es die Hand besser trainieren?

    Später schreibt aber jeder mit Kugelschreiber.
    Es geht einfach schneller, es verschmiert nicht und sie sind günstiger.

    Mit Bleistift darf man nur Zeichnungen machen.
    Diagramme, Tabellen, Skizzen, Notizen etc.
    Alles was in der Prüfung mit Bleistift geschrieben wird, wird nicht bewertet.
    Weil Bleistift als nicht Fälschungssicher gilt.
    Zumindest bei mir war das so gewesen.

    • rumiko Says:

      Danke für deinen Kommentar, Steffi!
      In Japan schreiben Kinder in der Grundschule normalerweise nur mit Bleistift (Für Korrektur verwenden Kinder rote Bleistift , Lehrer verwenden mit Kugelschreiber), natürlich auch in der Prüfung.
      Wir haben keine Fälschung mit der Prüfung 🙂

      • Steffi Says:

        Ich bin mir sicher, dass auch in Japan versucht wird zu tricksen und zu fälschen 😉
        Das macht einfach jeder

  4. rumiko Says:

    Danke Shion,
    Für die Linkshändern ist es leider so kompliziert, mit Füller zu schreiben.

    >nicht so stark ins Papier zu drücken
    Ich bin mich dieses bewusst, durch ich mit Füller schreibe.
    Außerdem bevor ich mit Füller schrieb, hatte ich Angst, dass ich leicht Füller kaputt gehe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: